Schlagwort-Archive: Anoncoin

Kurzfristig keine Besserung an den Altcoinmärkten

altcoinsMan kann es nicht verhehlen: Die Altcoinmärkte sind außer Tritt geraten. Die Diskrepanz zwischen Bitcoin-Gewinnen und schwachen Altcoins hält nun seit einigen Monaten an. Aktuell beträgt die Bitcoin-Dominanz 85.8%, das ist der höchste Wert seit dem Februar. Noch im Oktober lag der Wert bei 79%. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass Altcoins gegenüber dem Bitcoin um rund 27.6% verloren haben in diesen wenigen Wochen. Die Marktkapitalisierung der Altcoins sank im gleichen Zeitraum von 2.5 Milliarden Dollar auf 1.9 Milliarden Dollar. Hier ist vor allem Ethereum zu nennen, welches von Hardfork zu Hardfork taumelt. Zudem haben ICOs deutlich an Reiz verloren. Es gab zu viele davon in zu kurzer Zeit. Dadurch konnten sich auch keine nennenswerten Kursgewinne mehr entwickeln.

Kurzfristig scheint keine Besserung in Sicht. Investoren rate ich Ruhe zu bewahren und die Krise mit einer möglichst hohen prozentualen Position des Portfolios in Bitcoin auszusitzen. Dennoch bin ich weiterhin davon überzeugt, dass es sich nur um einer vorübergehende Eintrübung handelt. Der Bitcoin konnte in den letzten Monaten weitere Neu-Investoren finden. Das beweist die Anzahl von Wallets von Blockchain.info. Es bleibt dabei, dass ein Teil dieser Investoren auch Interesse am Altcoinmarkt haben wird zu einem späteren Zeitpunkt. Diese Investoren von Morgen sind die Grundlagen für die Kursgewinne bei Altcoins 2017. Dabei dürfte aber gelten, dass vor allem neue Coins profitieren. Das Rad der Geschichte dreht sich unermüdlich. Bei Altcoins gilt eben: Neue Besen kehren gut! Byteball, Tezos und IOTA stehen in den Startlöchern und werden dabei Aufmerksamkeit von bestehenden Coins absorbieren. Die durchschnittliche Performance von Altcoins hinkt der des Bitcoin hinterher. Wer aber Flexibilität zeigt und die Pferde regelmässig wechselt, kann finanziell durchaus profitieren. Lieber zu oft verkaufen als zu lange halten. Die Wahrscheinlichkeiten arbeiten bei Altcoins gegen einen, ähnlich wie im Spielcasino: „Gewinnen kann man, verlieren muss man!“ Ich verweise dabei auf ehemalige Topcoins von 2013 wie Quark, Anoncoin oder Worldcoin:
Yesterday’s Heros, but forgotten today!

Projekte wie NxtArdor zeigen, dass selbst brillante Leistungen nach einer gewissen Zeit nicht mehr vom Markt honoriert werden und zum Nischendasein bei einer Marktkapitalisierung von unter 20 Millionen verdammt sind. Enden Sie nicht als Bagholder, im Zweifel bitte bestehende Altcoinpositionen verkaufen. Dann haben sie die nötige Liquidität welche nötig ist um die 2-3 interessanten ICOs in den nächsten Monaten mitzumachen bzw. beim Byteball-Airdrop ab Weihnachten.

Disclaimer – Hinweis auf Interessenskonflikt: Der Autor ist in die oben genannten Kryptowährungen selbst investiert.

 

Altcoin-Tradingstrategie: Spread-Trading

Auf Grund diverser Sonderfaktoren, funktionieren bei Altcoins Trading-Strategien, wie Sie bei Aktienmärkten seit einigen Jahrzehnten nicht mehr funktionieren. Ich konnte meinen Account konstant in BTC „hochtraden“, indem ich schlichtes Spread-Trading anwandte. Gerade in Marktsituationen wie aktuell (Seitwärtstrend mit wenig Bewegung bei Bitcoin und Altcoins) funktioniert diese Strategie sehr gut und das Chancen/Risikoverhältnis ist eindeutig positiv. Man sollte aber etwas Zeit und Geduld mitbringen.

Was ist Spread-Trading? Beim Spread-Trading versuchen wir die Geld-Brief-Spanne für uns herauszuholen und als Gewinn einzustreichen. Schauen wir uns zum Beispiel einmal Dogecoin beim Broker Vircurex an: Wenn man aktuell „bestens“ verkauft erhält man 0.00000044 BTC, wenn man „billigst“ kauft muss man 0.00000046 BTC zahlen. Die Spanne von 0.00000002 sieht optisch niedrig aus, es handelt sich aber um satte 4.5%! Diese 4.5% (abzüglich Tradinggebühren immer noch über 4%) wollen wir uns einverleiben! Sie geben also eine limitierte Kauforder von 0.00000044 auf und warten bis jemand „bestens“ verkauft und ihre Order ausgeführt wird. Das kann einige Zeit dauern und möglicherweise müssen Sie den Kurs auch anpassen und die Order neu eingeben, wenn sich der Kurs verändert hat. Sind die zum Zuge gekommen geht es nun in die andere Richtung: Limitiert verkaufen zu 0.00000046. Nach erfolgtem Verkauf haben sie gut 4% mehr BTC auf dem Konto! Und gleich das Ganze nochmal von vorn… Die empfohlene Summe liegt bei unter 0.2 BTC, da die Liquidität meist nicht viel mehr hergibt. Trotzdem bedeutet hier schon jeder Umschlag immerhin einige Euros Gewinn. Alternativ kann man Spread-Trading auch dazu benutzen sich „gratis“ seinen Bestand zu erhöhen. Man verkauft einfach etwas weniger.

Warum funktioniert Spread-Trading recht gut? Es gibt verschiedene Interessengruppen bei Altcoins. Zunächst einmal die Miner und Miningpools. Sie minen Altcoins und haben oft die Intention über die Börsen das Ganze in Bitcoins zu tauschen. Sie verkaufen oft „bestens“ also unlimitiert, der Kurs ist Ihnen nicht so wichtig. Es gibt sogar recht viele Pools die automatische Verkaufsprogramme im System haben und deshalb grundsätzlich unlimitiert verkaufen. Gut für uns! Dann gibt es auf der anderen Seite frische Investoren, die voller Enthusiasmus in das Abenteuer Altcoins starten. Ihnen ist am Anfang der Kurs oft auch nicht so wichtig bzw. sie sind ungeduldig. Sie kaufen oft unlimitiert also „billigst“. Aus diesen beiden Interessensgruppen ziehen wir unsere Marge raus. Dabei ist es natürlich sehr hilfreich, dass die Börsen sehr moderate Kauf- und Verkaufsgebühren haben (bei Vircurex zum Beispiel je 0.2%) ohne irgend eine Grundgebühr zu erheben.

Welche Altcoins eignen sich besonders? Bei Vircurex vor allem Dogecoin, Devcoin, Anoncoin, Worldcoin und iXcoin. Dort sind die Spreads meist ordentlich hoch und das Tradingvolumen ist nicht zu tief. Die erste Reihe wie Litecoin oder Peercoin eignet sich kaum, da die Spreads zu niedrig sind sondern hier auch automatische Tradingsysteme in Form von Bots aktiv sind. Hier haben wir keine Chance. Auch bei Cryptsy eignet sich nahezu jeder Wert aus der zweiten und dritten Reihe, sofern das Trading-Volumen pro Tag auch 10 BTC übersteigt.

Gibt es Risiken? Ja, leider. Sie könnten im oben genannte Beispiel bei Doge zu 0.00000044 zum Zuge kommen und der Kurs ändert sich zwischenzeitlich auf 0.00000042 zu 0.00000044. In dem Fall heisst es in den sauren Apfel beissen und den Verkaufspreis dann ebenfalls auf 0.00000044 anzupassen. Es gibt zudem andere Spread-Trader, die das Gleiche versuchen, so dass man manchmal alle paar Minuten seine Order wieder anpassen muss. Ich weiche dann meist auf einen anderen Wert aus.

Anoncoin [ANC] – Eine der besten Altcoins am Markt

Anoncoin ist erst sechs Monate alt und basiert technisch auf Litecoin. Anoncoin wickelt die Transaktionen aber schneller ab und verspricht mehr Anonymität durch die Möglichkeit der Verwendung eines I2P-Netzwerks. Zudem hat Anoncoin die restriktivste Coin-Obergrenze, die mir aktuell bekannt ist: nur 4.2 Millionen Coins können gemined werden (Bitcoin geht bis 22 Millionen). Aktuell existieren lediglich 579‘000 Coins. Anoncoin wirkt also noch deflationärer als Bitcoin. Ein „cooles“ Logo und ein äusserst aktives und dynamisches Entwicklerteam runden das positive Gesamtbild ab. Anoncoin hat einen fulminanten Start hingelegt und vieles spricht dafür, dass dieses Projekt weiter auf der Überholspur bleibt.

Investmentstrategie: Leider spiegelt sich der bisherige Erfolg auch im Preis nieder, der aktuell bereits bei rund 0.009 Bitcoin bzw. bei 7.89 Dollar liegt. Ich sehe dennoch weiteres Potential. Insbesondere die restriktive Coin-Obergrenze wird weitere Käufer anziehen. Der Kurs sollte weiter steigen können und könnte in den nächsten Monaten bereits bei über 0.025 BTC liegen. Erste Gewinnmitnahmen empfehle ich spätestens, sobald die Schallgrenze von 100 Dollar näherkommt. Anoncoin können Sie beim Broker Vircurex erwerben.

Disclaimer – Hinweis auf Interessenskonflikt: Der Autor ist selbst in Anoncoin investiert.

Nextcoin [NxT] – Bitcoin 2.0?

NxT hat eigentlich das „Coin“ gar nicht im Namen wird aber der Einfachheit halber doch oft Nextcoin genannt. NxT ist erst wenige Wochen alt, hat aber schon enormes Interesse auf sich gezogen. Dies liegt vor allem daran, da NxT kein Bitcoin-Klon ist, sondern eine völlig neue Software einsetzt. Zudem benötigt es zum „Minen“ keine Rechenpower mehr. Die Münzen werden über das proof-of-stake (anstatt proof-of-work wie bei Bitcoin) genannte Verfahren den bisherigen Besitzern, quasi als Verzinsung, zugelost. NxT ist durch dieses Vorgehen auch viel umweltfreundlicher als andere Coins, da keine stromfressende Mininghardware benötigt wird. Damit sieht sich NxT als erste Altcoin der nächsten Generation und auch als zukünftigen Bitcoin-Herausforderer. Es gibt ein Limit von 1 Milliarde NxT-Coins. Der aktuelle Kurs beträgt gerade einmal 0.0000035 BTC.

Wo ist also der Haken? Den gibt es natürlich. NxT ist erst wenige Wochen alt und der Code der Software bisher noch geheim, angeblich um einen Zeitvorsprung vor Nachahmern zu gewinnen (was tatsächlich Sinn macht). Die ersten Coins gingen für extrem wenig BTC an einen Stamm von „Altaktionären“, welche ihre enormen Bestände nun mit üppigen Kursgewinnen versilbern. Die Wallet-Installation auf dem PC ist nicht anfängerfreundlich und es gibt noch keinen regulären Börsenhandel. Nur auf der kleinen Plattform www.dgex.com können Bitcoins in NxT umgetauscht werden. Zudem muss sich erst noch zeigen, wie sicher die Software vor Hackern ist. Im schlimmsten Fall könnte NxT in wenigen Wochen mausetot sein.

Investmentstrategie: Ganz klar, enorm hohes Risiko kombiniert mit hoher Chance. Ich sehe bei NxT die höchste Chance überhaupt im Vergleich zu allen anderen Altcoins. Sollte sich NxT durchsetzen besteht mittelfristig das Potential, dass aus 5 Nullen hinter dem Komma nur noch 2 oder 3 Nullen werden zum BTC-Kurs; langfristig gar das Zeug dazu, Bitcoin zu verdrängen. Es könnte sich also lohnen bei www.dgex.com einen Account zu eröffnen und sich einige NxT zu besorgen. Wenn es gut läuft wird NxT in den nächsten Wochen bereits an den ersten Altcoin-Börsen gelistet werden. Ich werde bei NxT am Ball bleiben und über weitere Entwicklungen hier berichten. Morgen stelle ich Anoncoin hier vor.

Disclaimer – Hinweis auf Interessenskonflikt: Der Autor besitzt selbst NxT.

Erste Schritte beim Altcoinbroker Vircurex

Wenn Sie die unten stehenden Schritte durchgeführt haben, verfügen Sie nun über einen Bitcoin-Bestand beim Broker Vircurex. Wenn man die Webseite betrachtet, fühlt man sich an die Internet-Steinzeit erinnert. Dies verwundert nicht, Altcoinvestitionen sind etwas völlig neues. Professionelle Angebotsstrukturen und Anbieter, müssen sich erst noch entwickeln. Heute brach der Bitcoin-Kurs etwas ein, dann kann schon einmal so etwas passieren, wenn man sich bei Vircurex einloggen will:

This website is under heavy load We’re sorry, too many people are accessing this website at the same time. We’re working on this problem. Please try again later.

Dann heisst es eben warten. Wie früher, als wir beim „Virtuellen Emissionshaus“ eine Aktienneuemission zeichnen wollten… Aber immerhin hat der Anbieter seinen Sitz in Grossbritannien und es gibt ihn auch schon einige Zeit. Aber irgendwelche zusätzliche Absicherungen gibt es nicht, ganz klar. Wenn die Webseite verschwindet bzw. gehackt wird, dann sind wohl auch die Altcoins weg. Deshalb noch einmal: Investieren sie wirklich nur kleine Beträge, die sie jederzeit verschmerzen können!

Unter „Konten“ sehen Sie nun unter BTC Ihren aktuellen Bestand an Bitcoins. Unter „Order“ können Sie aktuell die folgenden Werte auf Bitcoin-Basis handeln:

Anoncoin / Digitalcoin / Devcoin / Freicoin / Feathercoin / I0coin /Ixcoin /Litecoin /Namecoin / Peercoin /Terracoin /WorldCoin /Primecoin

Ich werde in den nächsten Wochen für die einzelnen Werte noch Investment- und Ausstiegsstrategien veröffentlichen. Wenn Sie sich für einen Wert entschieden haben, müssen Sie die entsprechende Abkürzung rechts anklicken. Bei Litecoin zum Beispiel ein Klick auf „LTC/BTC“. Sie befinden sich dann im Orderbildschirm. Oben befindet sich der Monatschart. Zum Kaufen müssen Sie ähnlich vorgehen wie bei einem Wertpapierbroker. Unter „Stück LTC“ den Bestand eingeben. Dann den Preis. Tipp: um 0.0000001 höher als die Zahl die Sie links unten unter „Kaufen“ im Orderbuch sehen. So stellen Sie sicher, dass der erste unlimitierte Käufer an Sie verkauft und Sie verlieren die Geld/Brief-Spanne nicht (Aktuell bei 0.0361 zu 0.037, knapp 2.5%, wir wollen das nicht verschenken). Bei der gegebenen Geld/Brief-Spanne wäre es ratsam den Preis also auf 0.03610001 festzusetzen. Dann auf „Kaufen“ klicken. Sie können bei „Stück LTC“ auch etwas herumspielen, um die Summe zu erhalten, die Ihrem gewünschten Investitionsvolumen in BTC entspricht. Bitte überprüfen Sie auch regelmässig, ob nicht nach einer gewissen Zeitspanne, jemand eine Kauforder über Ihrer Kauforder platziert hat. Sollte dies der Fall sein müssen Sie Ihre Order löschen, indem Sie ganz nach unten scrollen und auf „Löschen“ bei „Meine offenen Orders“ klicken. Die Order entsprechend höher platzieren.

Verkauf: Irgendwann wird die Zeit kommen, um wieder zu verkaufen. Dazu im Orderbildschirm das mittige Feld mit dem „Verkaufe LTC“ ausfüllen. Ihren Bestand sehen Sie unter Saldo. Die Stückzahl, die Sie verkaufen wollen im Feld „Stück LTC“ eingeben. Um bei der Preisfestlegung die Geld/Brief-Spanne nicht zu verschenken, wäre im gegebenen Beispiel Ihr Verkaufskurs 0.03699999. Damit wird der erste unlimitierte Verkauf Ihren Bestand reduzieren. Auch hier heisst es regelmässig zu überprüfen, ob Sie auch weiterhin die Nr.1 in der Verkaufsliste sind. Sollte dies nicht mehr der Fall sein, müssen Sie die Order löschen und mit neuem reduziertem Kurs eingeben.

Ansonsten ist die Webseite weitgehend selbsterklärend. Ich werde weitere Details in den nächsten Wochen ansprechen. Morgen folgt eine Analyse zu Litecoin, der mit Abstand grössten Altcoin.