Archiv für den Monat November 2016

Kurzfristig keine Besserung an den Altcoinmärkten

altcoinsMan kann es nicht verhehlen: Die Altcoinmärkte sind außer Tritt geraten. Die Diskrepanz zwischen Bitcoin-Gewinnen und schwachen Altcoins hält nun seit einigen Monaten an. Aktuell beträgt die Bitcoin-Dominanz 85.8%, das ist der höchste Wert seit dem Februar. Noch im Oktober lag der Wert bei 79%. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass Altcoins gegenüber dem Bitcoin um rund 27.6% verloren haben in diesen wenigen Wochen. Die Marktkapitalisierung der Altcoins sank im gleichen Zeitraum von 2.5 Milliarden Dollar auf 1.9 Milliarden Dollar. Hier ist vor allem Ethereum zu nennen, welches von Hardfork zu Hardfork taumelt. Zudem haben ICOs deutlich an Reiz verloren. Es gab zu viele davon in zu kurzer Zeit. Dadurch konnten sich auch keine nennenswerten Kursgewinne mehr entwickeln.

Kurzfristig scheint keine Besserung in Sicht. Investoren rate ich Ruhe zu bewahren und die Krise mit einer möglichst hohen prozentualen Position des Portfolios in Bitcoin auszusitzen. Dennoch bin ich weiterhin davon überzeugt, dass es sich nur um einer vorübergehende Eintrübung handelt. Der Bitcoin konnte in den letzten Monaten weitere Neu-Investoren finden. Das beweist die Anzahl von Wallets von Blockchain.info. Es bleibt dabei, dass ein Teil dieser Investoren auch Interesse am Altcoinmarkt haben wird zu einem späteren Zeitpunkt. Diese Investoren von Morgen sind die Grundlagen für die Kursgewinne bei Altcoins 2017. Dabei dürfte aber gelten, dass vor allem neue Coins profitieren. Das Rad der Geschichte dreht sich unermüdlich. Bei Altcoins gilt eben: Neue Besen kehren gut! Byteball, Tezos und IOTA stehen in den Startlöchern und werden dabei Aufmerksamkeit von bestehenden Coins absorbieren. Die durchschnittliche Performance von Altcoins hinkt der des Bitcoin hinterher. Wer aber Flexibilität zeigt und die Pferde regelmässig wechselt, kann finanziell durchaus profitieren. Lieber zu oft verkaufen als zu lange halten. Die Wahrscheinlichkeiten arbeiten bei Altcoins gegen einen, ähnlich wie im Spielcasino: „Gewinnen kann man, verlieren muss man!“ Ich verweise dabei auf ehemalige Topcoins von 2013 wie Quark, Anoncoin oder Worldcoin:
Yesterday’s Heros, but forgotten today!

Projekte wie NxtArdor zeigen, dass selbst brillante Leistungen nach einer gewissen Zeit nicht mehr vom Markt honoriert werden und zum Nischendasein bei einer Marktkapitalisierung von unter 20 Millionen verdammt sind. Enden Sie nicht als Bagholder, im Zweifel bitte bestehende Altcoinpositionen verkaufen. Dann haben sie die nötige Liquidität welche nötig ist um die 2-3 interessanten ICOs in den nächsten Monaten mitzumachen bzw. beim Byteball-Airdrop ab Weihnachten.

Disclaimer – Hinweis auf Interessenskonflikt: Der Autor ist in die oben genannten Kryptowährungen selbst investiert.

 

36 Regeln für die Kryptomärkte

die-36-kammern-der-shaolinAls mein Hauptmedium  für die Kryptomärkte hat sich in den letzten Monaten Twitter herauskristallisiert. Es ist schnell, zeitsparend und man muss sich auf das Wesentliche konzentrieren mit nur 140 Zeichen je Tweet. Aktuell veröffentliche ich Regeln, welche für das erfolgreiche Agieren an den Kryptomärkten maßgeblich sind. Darin spiegelt sich meine Erfahrung aus den letzten drei Jahren wieder. Warum 36? Als Kind der 70er ist mir natürlich der Film „Die 36 Kammern der Shaolin“ in guter Erinnerung. Der Film ist auch passend, da es sich bei den Coinmärkten um eine sehr harte Schule handelt, bei der auf die vielfältigen Gefahren mit Einsatz und Selbstdisziplin reagiert werden muss.

Die Regeln sind dabei in Twittergrösse gehalten, kurz und prägnant. Die Reihenfolge ist dabei absolut willkürlich. Los geht’s:

Kryptoregel 1: Die beste Performance bei Altcoins ist üblicherweise innerhalb eines Jahres nach der Veröffentlichung. 90% werden danach fallen und irgendwann verschwinden.

Kryptoregel 2: Als Kryptoinvestor benötigt man lediglich zwei Coinbörsen: Poloniex und Bittrex.

Kryptoregel 3: Wenn man bei Poloniex Bitcoin verleiht, sollte man Zinssätze von über 0.1% pro Tag für Bitcoin für 60 Tage einloggen. Sind die Zinsen tiefer, nur 2 Tage.

Kryptoregel 4: Möglichst bei Airdrops , Giveaways und Signaturkampagnen teilnehmen: Gratis Kapital für wenig Aufwand.

Kryptoregel 5: Niemals ausserhalb einer Exchange kaufen, wenn kein Escrow vorhanden ist. Das Risiko ist zu gross.

Kryptoregel 6: Manche ICOs bieten interessante Pre-ICO-Investitionsmöglichkeiten, welche höhere Rabatte ermöglichen als zum Start des ICOs.

Kryptoregel 7: Mache nicht den Fehler Dich in Deine Coins zu verlieben: Vermutlich musst Du innerhalb weniger Monate verkaufen müssen um finanziellen Erfolg zu haben.

Kryptoregel 8: Wer nicht viel Zeit hat am Tag sollte Twitter benutzen um den Kryptomärkten folgen zu können.

Kryptoregel 9: (Cloud)-Mining ist zwar spannend, aber die Zeiten sind vorbei um hier profitabel zu sein. Die Chance Geld zu verlieren ist sehr hoch.

Kryptoregel 10: Vermeide Hype-ICOs welche regelrecht mit tausenden Bitcoin geflutet werden in Verbindung mit viel Medien-Interesse.

Kryptoregel 11: Investiere nur was Du bereit bist zu verlieren. Selbst bei guten Projekten können unvorhergesehene Ereignisse das Aus bedeuten.

Kryptoregel 12: Bereits kurz nach dem Investment sollte man eine Verkaufsstrategie entwickeln. Am Besten schriftlich verfassen.

Kryptoregel 13: Es ist besser in lediglich 3-4 gute ICOs pro Jahr zu investieren, als seine Bitcoin bei schlechteren Projekten aufs Spiel zu setzen.

Kryptoregel 14: Die besten Deals werden hinter den Kulissen gemacht. Versuche entsprechende Kontakte in der Kryptoszene zu knüpfen um Zugang zu erhalten.

Kryptoregel 15: Teile Dein Wissen mit der Community. Du wirst im Gegenzug auf Hilfe hoffen können, wenn Du sie benötigst.

Kryptoregel 16: Es gibt bei Kryptos mehr Informationen täglich, als man selbst verarbeiten kann. Fokussierung auf das Wichtige, ist deshalb das Zauberwort.

Kryptoregel 17: Die besten Coinreturns gibt es nicht durch das Trading sondern durch ICOs (siehe auch IOTA, Nxt oder Ethereum).

Kryptoregel 18: Immer die Passwörter ändern und zudem möglichst verschiedene E-Mail-Adressen verwenden im Kryptoland.

Kryptoregel 19: Mein Passwortmanager für all die verschiedenen Accounts und Wallets: Kugelschreiber + Papier.

Kryptoregel 20: Immer etwas freie Bitcoin als Liquidität bereit halten: Manche Investitionschancen verstreichen innerhalb von Minuten.

Kryptoregel 21: Das beste Marketing bringt langfristig nichts ohne gute Technologie. Hüte Dich vor Projekten von Schaumschlägern.

Kryptoregel 22: Die Sicherheit Deines Computers ist sehr wichtig: Sichere Dein System mit einer guten Firewall und vermeide Smartphone-Logins.

Kryptoregel 23: Nach einer Investition in ein Kryptoprojekt muss man regelmässig seine Hausaufgaben machen und mindestens zweimal wöchentlich den Status überprüfen.

Kryptoregel 24: Gute Projekte mit neuer Technologie brauchen Zeit nach dem ICO. Investiere nicht wenn Du zu wenig Geduld hast und nicht ein Jahr oder länger warten kannst.

Kryptoregel 25: Wenn Du Dir unsicher bist über ein Investment, investiere einfach nicht. Es gibt nahezu täglich neue Chancen im Kryptoland.

Kryptoregel 26: Du wirst zeitlich nicht dazu in der Lage sein, mehr als eine Handvoll Projekte abzudecken. Wähle weise aus und ersetze die schlechten Projekte emotionslos.

Kryptoregel 27: Es gibt einige ICOs, bei denen Investoren nur einen kleinen Teil (<50%) erwerben können. Diese ICOs bitte meiden.

Kryptoregel 28: Die Krpytomärkte sind volatil genug. Investiere nicht in Hebelkontrakte wie Futures oder Margintrading. Du wirst höchstwahrscheinlich verlieren.

Kryptoregel 29: Investiere nicht in ICOs, wenn Du den höchstmöglichen Start-Bonus nicht mehr erhalten kannst. Wenn Du zu spät bist, ist es das Risiko meistens nicht wert.

Kryptoregel 30: Auch Shitcoins können problemlos eine Marktkapitalisierung von über 50 Millionen erreichen. Aber nur kurzfristig, längerfristig wird Qualität benötigt.

Kryptoregel 31: Ist eine Kryptowährung in Kombination mit einem Multi-Level-Marketing-System, handelt es sich um einen Scam und Du wirst alles verlieren.

Kryptoregel 32: Höhere Bitcoin-Preise beeinflussen die Altcoinmärkte nur kurzfristig negativ. Längerfristig steigen Altcoins immer stärker als der BTC in einem Bullenmarkt.

Kryptoregel 33: To survive in cryptoland you need at least good English reading skills.

Kryptoregel 34: Investiere nicht in bereits gehypte Coins nach mehreren hundert Prozent Kursanstieg. Du wirst höchstwahrscheinlich als sogenannter Bagholder enden.

Kryptoregel 35: Besorge Dir für größere Bitcoinbestände unbedingt ein Hardwarewallet wie den Trezor oder arbeite mit Paperwallets.

Kryptoregel 36: Es ist völlig normal 100% Verluste zu erleiden. Diese werden aber durch einige 1000% Gewinne mehr als ausgeglichen wenn man seine Hausaufgaben macht.

Viel Erfolg!