Bitcoin-Ausbruch wird dem Altcoinmarkt helfen!

Bitcoin-Bullmarket @cointelegraph 
Interessanterweise gibt es im aktuellen Krypto-Bullenmarkt auf kurzfristiger Basis eine äußerst hohe Korrelation zwischen Bitcoin-Anstiegen und Altcoin-Kursverlusten. Dies war Ende 2013 nicht der Fall, bei dem stetig steigende Bitcoin-Notierungen zu noch deutlich höheren Altcoinkursen führte. Wenn damals der Bitcoin um 3% anzog konnte man bei Litecoin eine Kursentwicklung von ungefähr 10% erwarten.

Im aktuellen Bitcoin-Bullenmarkt, der wie ein Gewitter über uns hereinbrach (fast 100 Dollar-Anstieg in der Spitze innerhalb von fünf Tagen) wurden die Altcoins allerdings ziemlich gerupft. Abzulesen am „Altcoin-Dax“ Coinoindex welcher innerhalb einer Woche um knapp 20% verlor. Nahezu zu einem Spiegelbild der Bitcoin-Preisentwicklung hat sich Ethereum entwickelt: Geht es beim Bitcoin hoch, fällt Ethereum, im Gegenzug, wenn Bitcoin verliert, steigt Ethereum. Kurzsichtige Zeitgenossen interpretieren daraus folgendes: „Der starke Bitcoin schadet den Altcoinmärkten“.
Allerdings: Nichts könnte falscher als das sein. Wichtig für Altcoins sind für mich sogenannte Leuchtfeuer. Das sind Storys und Nachrichten, die über die überschaubare Kyptoszene hinausragen und damit zumindest das Potential aufweisen, die restlichen 99.9% der Bevölkerung zu erreichen. Das war zum Beispiel der Fall als Ethereum die Markkapitalisierung von über einer Milliarde geknackt hat oder auch beim DAO (Stichwort Titelseite New York Times). Und auch der aktuelle Bitcoin-Kursanstieg schafft wieder News (Handelsblatt heute) . Und diese News bringen uns mittelfristig neue Investoren. Und das ist auch wichtig, es gibt in Deutschland vermutlich mehr Ü-Eier-Sammler, Planespotter, Synchronschwimmer oder Buddelschiff-Bauer als Altcoinvestoren.

Und das Spiel beginnt dann oft wie folgt: Zaghafte Investition in Bitcoin. Nach einigen Wochen dann erste Versuche mit der ersten Altcoin (früher Litecoin, heute Ethereum). Nach einiger Zeit dann größere und breitere Investitionen in den Altcoinmarkt. Das ist natürlich ein Musterbeispiel, viele bleiben beim Bitcoin „hängen“. Wichtig ist mir aber dabei folgendes: Aktuell haben alle Altcoins zusammen eine Markkaptialisierung von 2.1 Milliarden Dollar. Der aktuelle Bitcoin-Hype wird den Effekt haben, dass wir hier in wenigen Monaten bereits bei 3.0 Milliarden Dollar stehen werden. Die Verluste innerhalb der letzten Tage sind die Kursgewinne von morgen! Der aktuelle Cryptobullenmarkt ist weiterhin völlig intakt und wird den Investoren noch viel Freude bereiten.

Disclaimer – Hinweis auf Interessenskonflikt: Der Autor ist selbst in Bitcoin, Ethereum und den DAO investiert

Advertisements