Der Ethereum DAO startet wenig erfolgreich an den Altcoinbörsen

Der Ethereum DAO hat wie von mir progonstiziert zu einer nachhaltig aktiven Berichterstattung der Massenmedien über den DAO und Ethereum geführt. So berichtete selbst die renomierte „New York Times“ auf der Titelseite über den DAO und der deutsche Top-Reportage-Journalist Hannes Grassegger schrieb ausführlich über den DAO in „Der Zeit“. Allerdings konnte der DAO eine starke Konsolidierung des Ethereum-Preises nicht aufhalten. Ethereum verlor innerhalb einer Woche einen Großteil der Zugewinne der letzten Wochen. Es kamen hier mehrere Faktoren zusammen. Zum einen, war der Preistrend nicht dazu in der Lage die Allzeithochs vom März nachhaltig zu überwinden, was charttechnisch zur äußerst bärischen Doppelkopf-Formation führte, ein klares Ausstiegssignal. Zum anderen konnte der DAO in den letzten Tagen wesentlich weniger Ethereum absorbieren, als dass es preislich einen Effekt gehabt hätte. Die Preiserhöhung von 0.01 Ether auf 0.015 führte dazu, dass 97% aller Investoren zu niedrigeren Preisen konvertierten. Zum dritten führte der Lisk-Börsengang diese Woche dazu, dass einige Ethereum-Investoren von Ethereum in Lisk umschichteten. Der Rest des Kursdebakels ergab sich dadurch, dass der Bitcoin nach längerer Seitwärtsbewegung dynamisch nach oben ausbrach, so dass die Altcoinpreise generell unter Druck kamen. Nachdem der Bitcoin erstmals seit langer Zeit wieder die 500 Dollar-Marke überwand, fanden große Umschichtungen von Altcoins in den Bitcoin statt.

Beim DAO kommt im speziellen noch hinzu, dass es in den letzten Tagen eher kritische Berichte überwogen, so dass sich Optimismus eher in Skepsis verwandelt hatte. Die Spannung war deshalb heute groß in wie weit der DAO doch noch ein überzeugendes Börsendebüt feiern konnte. Nach Zeichnungsende heute Morgen um 10:00 Uhr (letzter Umtauschkurs lag bei 0.015 Ether je DAO) begann der Börsenhandel zuerst auf Kraken und Bittrex, zur Mittagszeit bei Poloniex. Und wir müssen sagen, der Start war wenig erfolgreich. Aktuell traded der DAO bei 0.000244 Bitcoin, wichtiger zu erwähnen, nur bei 0.0102 Ether je DAO. Der DAO wird aktuell also nur knapp über dem Nettoinvestarwert von 0.01 Ether je DAO gehandelt. Investoren, welche in den letzten vier Tagen zu 0.015 Ether bezahlt haben, stehen aktuell mit 30% im Minus. Auf Bitcoin-Basis, dürfte die überwiegende Masse der Investoren aber im Plus sein, da ein Großteil der Investitionen in den DAO bei Ether-Kursen zwischen 0.017-0.023 BTC stattfand (im Verhältnis 1 Ether = 100 DAO). Insgesamt betrachtet war es also kein totaler Flop, speziell auch wegen der unerwarteten Bitcoin-Stärke, aber wirklich stark unterhalb der Erwartungen. Seien wir offen, vermutlich hatten wir sehr viele Investoren, die nur „den schnellen Bitcoin“ machen wollten und die verkaufen eben am ersten Tag, sofern auch kleine Gewinne zu holen sind.

Was tun? Dies hängt vor allem von der persönlichen Einstellung zu Ethereum ab. Ich bin bekennender Ethereum-Bulle, glaube also fest daran, dass Ethereum bald wieder die 0.03 Bitcoin-Marke knacken wird. Das bedeutet für mich auch, dass ich keinesfalls beim DAO aussteigen werde sofern 100 DAO-Token nicht zu mindestens 0.03 Bitcoin gehandelt werden. Trotz aller Probleme und Skepsis („Kann das funktionieren?“) sollte der DAO mit einem höheren Aufpreis aus Ethereum-Basis handeln als die 2% aktuell. Das ist reine Verkaufspanik und man ist gut beraten sich davon nicht anstecken zu lassen. Mittel- bis Langfristig, wenn durch falsche Proposals Geld verbrannt wurde, sind auch Kurse von unter 0.01 auf Ethereum-Basis für den DAO denkbar, aber kaum innerhalb der nächsten Wochen. Zudem werden die Massenmedien Ethereum und den DAO weiterhin aktiv verfolgen, was weiteres frisches Kapital anziehen sollte.

Disclaimer – Hinweis auf Interessenskonflikt: Der Autor ist selbst in Ethereum und den DAO investiert