Der Ethereum DAO – Das 200 Millionen Dollar Ding!

The DAO

Den Ethereum-DAO kann ich natürlich auf diesem Blog nicht unerwähnt lassen. Seit dem 30. April konnte der DAO Ethereum im aktuellen Gegenwert von über 143 Millionen Dollar einsammeln und bis zum Ende der Investitionsphase am 24. Mai werden es wohl mindestens 200 Millionen Dollar werden! Ich überlasse die erklärenden Worte zum DAO meinem geschätzten Kollegen Christoph Bergmann. Wer es etwas technischer mag findet hier weitere Details.

Wie würde ich den DAO beschreiben? Der DAO ist für mich ein dezentrales Investmentvehikel, bei dem tausende Ethereum-Investoren ihre Ethereum zusammen anlegen und für verschiedenste Projekte zur Verfügung stellen. Eine Art Crowdfunding-Private Equity Fund. Es ist wichtig bereits diese Dimension des DAO zu begreifen. So ist es beim DAO mitnichten so, dass eine hohe Investmentsumme einen ähnlich negativen Effekt hätte wie bei einer Coin, welche „zuviel“ über ein ICO einsammelt – so dass bei einem Listing ein Absturz an den Altcoinbörsen droht. Die hohen Summen an Ethereum sind also nicht wirklich dramatisch. Es wird möglich sein, seine eingelösten Ethereum wieder aus dem DAO abzuspalten und damit zurück zu erhalten. So besteht vorerst ein natürlicher Preisfloor beim ursprünglichen ICO-Preis welcher die ersten zwei Wochen galt von 100 DAO = 1 Ether.

Freilich muss ich meinem Kollegen Friedemann Brenneis bei vielen seiner hier vorgebrachten Kritikpunkte recht geben. Und wir haben das Dilemma beim DAO, dass es eben aktuell nur zwei Investment-Proposals gibt, wovon ich allenfalls slock.it für investitionswürdig halte. Wir werden beim DAO also vermutlich mittel- bis langfristig das Dilemma haben, dass es nur wenig attraktive Proposals gibt. Diese werden sich ihrer Macht bewusst sein und entsprechend hohe finanzielle Forderungen stellen. Es ist sicher kein Zufall, dass das slock.it-Team den DAO programmiert hat. Sie werden nun selbst massiv von den Mitteln profitieren, da das Slock.it-Proposal von den DAO-Investoren auf jeden Fall abgesegnet werden wird. Sie können sich also finanziell einen großen Schluck aus der Pulle gönnen, welche es ohne den DAO als normales, klassisches Start-Up, in der Form, mit Sicherheit nicht gegeben hätte. Übertrieben gesagt könnte slock.it jetzt 50 Millionen in Ethereum für 5% der Firma fordern (theoretische Marktkapitalisierung von einer Milliarde dann für slock.it) und würde wahrscheinlich sogar damit durchkommen. Wir werden sehen wie das Proposal finanziell aussieht, erstes Details wird es nach dem 24. Mai geben. Und vielleicht tue ich ihnen hier Unrecht und sie legen sich eine Selbstbeschränkung von 5 Millionen Dollar auf.

Dennoch habe ich persönlich in den DAO investiert. Ich finde es zunächst einmal ein einzigartiges Experiment, welches in dieser Form noch nie gegeben hat. Eine Symbiose aus Social Lending, Crowdfunding und Private Equity. Hier ist es eher der Reiz bei etwas völlig Neuem dabei zu sein, als einen hohen Return-on-Investment zu erzielen. Freilich rechne ich mir kurzfristig auch einen gewissen Kursgewinn aus. Die Investoren der ersten 14 Tage zahlten 1 Ethereum für 100 DAO-Token. Aktuell müssen 1.2 Ethereum für 100 DAO-Token gezahlt werden; in wenigen Stunden bereits 1.25 Ethereum. Durch die täglichen Erhöhungen in 0.05 Schritten wird der Preis zu Ende des ICOs (zwischen dem 24. und 28.05.2016) bei 1.5 Ethereum je 100 DAO-Token liegen:
Ethereum DAO Conversion

Für mich ist es recht wahrscheinlich, dass der Börsenstart ungefähr zwischen 0.015-0.02 Ethereum je DAO-Token sein wird, man könnte also einen Gewinn auf Ethereum-Basis von 50-100% erzielen als Investor der ersten zwei Wochen. Auf Grund des Ethereum-Kursanstiegs sind die Gewinne auf Bitcoin-Basis viel höher. Bei diesen Preisen rate ich dann auch auf Grund der oben genannten Risiken zu massiven Gewinnmitnahmen, ich selbst werde nur einen Bruchteil meiner DAO-Tokens weiter halten, sollten Preise von über 0.015 Ether je DAO-Token zum Marktstart bezahlt werden.

Der DAO hat auch sonstige positive Auswirkungen. So hat er die Menge an umlaufenden Ethereum stark verknappt. Aktuell sind es über 11% und man muss bedenken, es waren vor allem die aktiven Spekulanten welche ihre Ethereum hin- und herschichten, die ihre Ethereum in den DAO investierten. Die Liquidität an Ethereum ist also weit stärker als 11% gefallen. Das hat den Ethereum-Investoren große Kursgewinne beschert. Je nachdem wieviel Ethereum noch in den DAO fließen ist sogar ein neues Allzeithoch für Ethereum drin. Das wären dann rund 100% Kursgewinn für Ethereum innerhalb von wenigen Wochen. Zusätzlich hat er zur Dezentralisierung von Ethereum geführt, da viele Ether von Poloniex abgeflossen sind, damit sie direkt über neu installierte Ethereum-Mist-Wallets in den DAO investiert werden konnten. Ich selbst zum Beispiel habe mir Ethereum-Mist nur auf Grund meiner Investition in den DAO auf den Computer geholt, werde es aber auch in Zukunft behalten. Und hier haben vermutlich hunderte andere DAO-Investoren ähnlich gehandelt. Kein Wunder, dass die Anzahl von Ethereum-Nodes mittlerweile größer ist als die von Bitcoin. Und ein Poloniex-Hack hätte für Ethereum nicht mehr die vernichtenden Auswirkungen wie vor dem DAO.

Noch wichtiger ist für mich der DAO bei der Außenwirkung. Die hohe Summe als größtes Crowdfunding-Projekt aller Zeiten (Star Citizen wurden klar auf den zweiten Platz verdrängt) hat bereits zu einer massiven Medienberichterstattung über den DAO geführt; weit über die Techblogs und Coinforen hinaus. Das führt dazu, dass frisches Geld in die Kryptomärkte gepumpt wird. Und es wird sich dabei um viele Millionen oder sogar mittelfristig um Milliarden handeln. Es muss bedacht werden, dass die Altcoins ingesamt, inklusive Ripple, Litecoin und Ethereum, bis vor einem halben Jahr nur 500 Millionen Dollar auf die Waage brachten! Leute welche durch den DAO Ethereum entdecken, werden wahrscheinlich auch eher in andere Altcoins investieren. Und jetzt kommen wir auf den Punkt: Auf einmal erscheint es gar nicht mehr so unrealistisch, dass Projekte wie Lisk, Waves oder IOTA zum Start gleich mit 50 Millionen Dollar oder mehr bewertet werden. Der DAO verändert die Sichtweisen, es tritt ein Gewöhnungseffekt für höhere Marktkapitalisierungen ein und das wird allen Kryptoinvestoren helfen. Der DAO kann sich also Rückblickend selbst für Altcoininvestoren als großer finanzieller Segen entpuppen, wenn nicht in den DAO oder Ethereum investiert wurde und selbst wenn der DAO sich schlecht entwickeln würde und langfristig an Wert verlieren sollte. Da er den Weg frei gemacht hat für mehr mediale Aufmerksamkeit, frisches Geld in Kryptoprojekte und eine höhere Bewertungstoleranz für interessante Coinprojekte.

Disclaimer – Hinweis auf Interessenskonflikt: Der Autor ist selbst in Ethereum, DAO, IOTA, Jinn, Waves und Lisk investiert.

2 Gedanken zu “Der Ethereum DAO – Das 200 Millionen Dollar Ding!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.