Lisk: Release am 24. Mai 2016

Lisk

Es gibt Neuigkeiten bei Lisk: Es gibt jetzt ein konkretes Release-Datum. Lisk wird am 24. Mai erscheinen. Das ist eine erneute Verzögerung um vier Wochen. Laut dem Blog von Lisk gibt es dafür mehrere Gründe. Zunächst einmal hatte sich das Netzwerk beim Testen als nicht stabil erwiesen, so das sein Transaktionslimit von 10 pro Block notwendig wurde. Dies wurde von CEO Max und Chef-Entwickler Oli als nicht effektiv angesehen, so dass Oli umfangreiche Änderungen im Code vornahm. So wurde die Blockchain-Database von SQLite zu PostgreSQL umgecoded. Zudem gab es umfangreiche Optimierungen bei Geschwindigkeit und Synchronisation. Max und Oli sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Lisk sei dadurch stabiler und schneller geworden. Im Endeffekt ist Lisk jetzt die vielen Kinderkrankheiten von Crypti losgeworden, welche das Projekt seit 2014 begleitet hatten.

Fazit: Ich bin weiterhin der Meinung, dass Verzögerungen bis zu einem gewissen Grad ICO-Investoren helfen, da dadurch der Bekanntheitsgrad erhöht wird und es mehr interessierte Nutzer gibt, welche gerne investiert hätten aber nicht mehr zum Zuge gekommen sind. So wären Kursgewinne bei Lisk unmittelbar nach dem ICO wohl sehr dünn ausgefallen – das gilt übrigens auch für IOTA. Das dadurch auch eine weitere Optimierung von Lisk eingetreten ist, kann nur helfen. Lisk Investoren sollten sich also über die erneute Verzögerung nicht ärgern. Die Informationspolitik von Max, Oli und Joel ist vorbildlich und sucht bei Kryptos ihresgleichen. Ich lege mich jetzt schon fest und erwarte eine Marktkapitalisierung von über 10 Millionen Dollar von Lisk zum Start – sofern alles glattläuft.

Disclaimer – Hinweis auf Interessenskonflikt: Der Autor ist selbst in Lisk investiert.