Mojocoin: Neustart mit Börsengang/ICO

Mojocoin
Es ist bereits einige Zeit her als ich über Mojocoin berichtet habe. Das damalige Konzept sah vor, dass man über ein breites Giveaway an Bitcointalk-Mitglieder möglichst eine große Basis an Nutzern erhält. Das Problem war allerdings, dass die Coin nur über Nxt erhältlich war und so die Benutzerbasis und das Interesse deutlich eingeschränkt war. Vielen war es schlicht zu mühsam sich extra Nxt zu installieren um an die Gratis-Coins zu gelangen. Die Entwickler beschlossen deshalb das Projekt noch einmal neu zu starten. Mojocoin ist jetzt unabhängig von Nxt. Es handelt sich um eine Proof-of-Stake-Coin mit 100 Millionen Coins (Blockzeit 60 Sekunden). Die Wallet ist bereits einsatzfähig und sieht so aus:MojoWalletBild

Das bekannte Bild, da es sich um einen modifizierten Novacoin-Klon handelt. Technisch also aktuell anspruchslos, allerdings will das Entwicklerteam diese Basis in den nächsten Monaten noch um folgende Funktionen erweitern:
-Dezentrale Anonymität über eine Coin-Mixer-Funktion
-BTC-Cross-Send: Damit soll die Bezahlung von Bitcoin direkt über das Mojocoin-Wallet möglich werden
-Masternodes: Höhere Erträge für Masternodes
-ROKOS OS: Macht Staking auf dem Raspery Pi möglich
-Eine leichte Wallet für Electrum
-Ein Twitter-Tip-Bot

Was mir an Mojocoin gefällt ist die recht hohe Verzinsung für das Staking. Die Verzinsung startet mit 15% im ersten Jahr und nimmt danach nach und nach ab. Auch das Entwicklerteam macht Hoffnung, da es nicht ihr erstes Coinprojekt ist. EBK1000 hat bereits Bitzcoin entwickelt und deshalb Erfahrung. Auch die Webseite ist sehr professionell und das Twitter-Marketing aktiv.

Wie funktioniert der Börsengang/ICO? Das ist recht simpel. Man muss lediglich den Client herunterladen (hier) und dann seine Mojo-Adresse in dieses Formblatt eintragen. Man erhält dann eine Bitcoin-Adresse und kann den Wunschbetrag senden, mindestens aber 0.01 Bitcoin (rund 4 Euro). Die 70 Millionen Coins, welche beim ICO verkauft werden, werden kann auf die Investoren je nach Bitcoin-Anteil verteilt (wie bei IOTA oder Nxt). Man weiß also zum Investitionszeitpunkt noch nicht, wieviele Coins man erhält. Es hängt davon ab wieviel Bitcoin insgesamt investiert werden. Dazu ein Beispiel: Sollten 70 Bitcoin zusammen kommen, erhält jeder, der 0.1 Bitcoin investiert 100’000 Coins. Der aktuelle Stand wird schön auf der Homepage veranschaulicht. Wer noch Coins von der „alten“ Mojocoin hält, welche auf der Nxt-Asset-Exchange notiert sind, erhält zudem entsprechend „neue“ Coins. Dazu einfach EBK1000 kontaktieren und ihm die Nxt-Adresse und neue Mojocoin-Adresse mitteilen.

Zeichnen oder nicht? Mojocoin ist ein kleines Projekt, welches aber sehr gut gemanaged ist und bisher äußerst professionell aufgetreten ist. Es wird die Kryptowelt nicht ändern, aber das Sentiment ist aktuell sehr positiv was ICOs and Altcoins angeht. Ich gehe von einem gewissen Erfolg aus und werde selbst zeichnen. Ich würde den Einsatz aber limitieren auf einen Betrag zwischen 0.1 und 0.01 Bitcoin. Selbst mit 0.01 Bitcoin erhält man mindestens 34’482 Coins.

Disclaimer – Hinweis auf Interessenskonflikt: Der Autor ist selbst in Mojocoin investiert.

Advertisements