Islands Eliten stellen sich gegen die Auroracoin

Morgen ist der grosse Tag der ersten Verteilung (genannt Airdrop) der Auroracoin [AUR] an alle isländischen Bürger. Jeder Isländer soll 31.8 Auroracoins erhalten. Beim aktuellen Kurs von 12 USD immerhin rund 381.60 Dollar je Isländer. Spannend war für mich immer die Frage, wie wohl die isländische Regierung und Zentralbank, auf dieses Privatgeld reagieren würden. Würden sie die Initiative unterstützen, als Ausweg aus dem isländischen Währungsdilemma, welches sich seit 2008 hinzieht, mit Kapitalverkehrskontrollen und dem schwachem Wechselkurs der Krone? Man war ja bereits verzweifelt genug über die Einführung des kanadischen Dollars nachzudenken. Die isländischen Eliten (so bezeichne ich jetzt mal die Regierung und Zentralbank) beschlossen allerdings auf Nummer sicher zu gehen und vor der Auroracoin zu warnen:

„Die isländischen Behörden wollen die Allgemeinheit vor möglichen Risiken beim Kauf, der Aufbewahrung oder der Durchführung von Transaktionen mit solchen virtuellen Währungen hinweisen“, erklärten das Innen- und das Finanzministerium, die Notenbank, die Finanzaufsicht und die Verbraucherschutzbehörde in einer gemeinsamen Mitteilung.

Man sieht: Selbst unter Druck gibt eine Regierung bzw. Zentralbank ihr Geldmonopol nicht preis. Zum Schaden der Bevölkerung. Die Auroracoin wird es also ein ganzes Stück schwerer haben, sich durchsetzen zu können. Mit Unterstützung von Banken und Regierung, kann also nicht gerechnet werden. Es liegt nun bei der Bevölkerung selbst, mit der Auroracoin in ihren Händen, eine Parallelwährung zu schaffen. Dazu braucht es Akzeptanzstellen im täglichen Zahlungsverkehr und auch die Bereitschaft der Isländer, die Coins mittelfristig zu halten, anstatt schnellstmöglich bei der nächstbesten Kryptobörse zu verscherbeln. Ich bin sehr gespannt, wie dieses Währungsexperiment weiter geht.

Für uns Deutsche wird es übrigens am Sonntag spannend: Dort findet bereits der erste Airdrop der GermanyCoin [GER] statt, bei dem 40.000 Deutsche je 25 Coins abrufen können. Noch sind keine Details zum Airdrop vorhanden, ich werde aber zeitnah darüber berichten, so dass keiner meiner Leser diese Chance verpasst.

Advertisements