Archiv für den Monat März 2014

GermanyCoin: Verteilung an Deutsche beginnt heute

Heute ist der Tag des ersten Airdrops der GermanyCoin [GER], daher bis zu 1 Million Coins werden an 40.000 Deutsche verteilt. Dazu heisst es auf der Homepage der GermanyCoin:

„Der erste Airdrop, bei welchem eine Million Coins vergeben werden sollen startet am 30. März 2014 um 22 Uhr MEZ. Pro Person werden 25 Coins vergeben, first come first serve. Wir planen viele kleine Airdrops anstatt eines Großen durchzuführen, so soll sichergestellt werden, dass der Markt sich langsam an die größere Coinmenge anpassen kann. Außerdem denken wir, dass so eine größere Verbreitung und auch Fairness erzielt werden kann. Wir denken über viele „Airdrop“-Möglichkeiten nach, wenn du auch ein Idee hast, kannst du dich gerne bei uns melden!

Der erste Airdrop wird hier auf der Website stattfinden, benötigt wird die Personalausweissnummer und ein Facebook-Account zur Verifikation. Der Link zur Airdrop-Aktion wird hier online gestellt.“

Ich bin selbst kein Freund der „Datenkrake“ Facebook, aber es war für das Team nicht einfach, alternative Lösungen zu finden, da es mittlerweile Möglichkeiten gibt, eine deutsche Personalausweisnummer, künstlich zu generieren. Die Kombination von aktivem Facebook-Account + Personalausweisnummer, macht es sehr schwer, massenhaft Coins unbefugt abzurufen. Es folgen zudem noch weitere Airdrops, die dann mit Sicherheit auch Deutschen ohne Facebook-Account offen stehen werden.

Ich werde in den nächsten Tagen eine genaue Anleitung veröffentlichen, wie die Coins abgerufen werden können. Keine Eile, die 40.000 Pakete werden wohl sehr lange reichen.

 

 

 

Airdrop Auroracoin erfolgreich – Kurs stürzt ab

Zur Auroracoin ist der alte ironisch gemeinte Ärztespruch recht passend: „Operation erfolgreich – Patient tot“. Seit gestern können alle Isländer die ihnen zustehenden 31.8 Auroracoins abholen. Bis jetzt, also innerhalb von rund 44 Stunden, haben bereits 12’446 Isländer von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht. Das hört sich nach wenig an, angesichts der Bevölkerungsgrösse von Islands würde dies aber auf Deutschland übertragen bedeuten, dass drei Millionen Deutsche am Airdrop teilgenommen hätten. Nicht schlecht! Die Verifizierung erfolgte über den Isländischen Personalausweis + Adressbestätigung. Das hat gut geklappt wie man hier im Auroracoin-Forum nachlesen kann. Allerdings nutzten wohl sehr viele von ihnen die Möglichkeit, die Coins gleich wieder zu Geld zu machen: Der Kurs büsste rund 1/3 ein auf aktuell 8 Dollar. Was mich sehr wundert ist, dass es selbst auf der offiziellen Homepage von Auracoin die Möglichkeit gibt, die Coins gleich wieder in Bitcoins umzutauschen. Das funktioniert wie bei einem Multi-Pool, die Isländer müssen sich nicht einmal die Mühe machen sich bei einer Altcoinbörse zu registrieren. Es wird dann auch darauf hingewiesen, dass man über Bitstamps die Bitcoin gleich in USD/EUR umwandeln kann:

Avoid exchange fees and get the most out of your coins. Our intelligent trading algorithms run 24/7/365 across all major exchanges. Afterwards, you can use BitStamp to exchange your BitCoin for US dollars or Euros.

Mich beschleicht hier langsam folgender Verdacht: Dem Team um Baldur Friggjar Odinsson ging es nie wirklich darum, dass mit der Auroracoin eine Währungsalternative gefunden werden sollte. Es geht lediglich darum, den Isländern mit einigen Euros/Dollars, in diesen schwierigen Zeiten zu helfen. Sie sollen gerade die Auroracoins schnellstmöglich zu Geld machen um ihre Finanznot etwas zu lindern. Ein ehrenwertes Ziel, allerdings zahlen die Zeche dann jene, die tatsächlich an die Parallelwährungsidee glauben und den Isländern jetzt ihre Coins abkaufen. Ich bin gespannt wie es weitergeht und ob sich hier mein leiser Verdacht, noch weiter erhärten wird.

Strategien zur Verlustminimierung

Nachdem ich am Sonntag über die schlechten Nachrichten zu den eingefrorenen Guthaben bei Vircurex berichtet habe, werde ich dieses Thema heute vertiefen. Ich möchte Ihnen einige Tipps geben, wie man diese Probleme zumindest reduzieren kann. Im Endeffekt ist es sehr simpel: „Nicht alle Eier in einen Korb legen“. Ich persönlich habe meine Coin-Guthaben weit verstreut über die Altcoin-Broker Vircurex, Cryptsy, Bittrex, Coins-E, Poloniex, Allcoin, BTC-E und Bitcoin.de. Dabei achte ich streng darauf dass die Logins und Passwörter sich unterscheiden (ich führe dazu handschriftlich ein Code-Buch). Zusätzlich habe ich auch bestimmte Wallets auf dem Computer installiert. Dabei das Verschlüsseln mit einem starken Passwort nicht vergessen. Weitere Tipps zum Sichern Ihrer Wallet hier. Bei Nxt empfehle ich grundsätzlich das Guthaben aus den Altcoinbörsen heraus auf die sogenannte Brain-Wallet eines offiziellen Klienten zu übertragen. Nehmen sie zur Verschlüsselung ein starkes Passwort mit mindestens 35 Stellen. Ich habe dieses Passwort mit Papier und Stift Stück für Stück willkürlich zusammen gesetzt. Vorteil hier: Ein Festplattencrash kann Ihnen dann nichts mehr anhaben. Nachteil: Passwort verloren oder gestohlen – Nxt weg.

Noch ein Rat: Bitte investieren Sie in Kryptowährungen nur Beträge, die Sie jederzeit verschmerzen können. Das Risiko ist enorm hoch!

Islands Eliten stellen sich gegen die Auroracoin

Morgen ist der grosse Tag der ersten Verteilung (genannt Airdrop) der Auroracoin [AUR] an alle isländischen Bürger. Jeder Isländer soll 31.8 Auroracoins erhalten. Beim aktuellen Kurs von 12 USD immerhin rund 381.60 Dollar je Isländer. Spannend war für mich immer die Frage, wie wohl die isländische Regierung und Zentralbank, auf dieses Privatgeld reagieren würden. Würden sie die Initiative unterstützen, als Ausweg aus dem isländischen Währungsdilemma, welches sich seit 2008 hinzieht, mit Kapitalverkehrskontrollen und dem schwachem Wechselkurs der Krone? Man war ja bereits verzweifelt genug über die Einführung des kanadischen Dollars nachzudenken. Die isländischen Eliten (so bezeichne ich jetzt mal die Regierung und Zentralbank) beschlossen allerdings auf Nummer sicher zu gehen und vor der Auroracoin zu warnen:

„Die isländischen Behörden wollen die Allgemeinheit vor möglichen Risiken beim Kauf, der Aufbewahrung oder der Durchführung von Transaktionen mit solchen virtuellen Währungen hinweisen“, erklärten das Innen- und das Finanzministerium, die Notenbank, die Finanzaufsicht und die Verbraucherschutzbehörde in einer gemeinsamen Mitteilung.

Man sieht: Selbst unter Druck gibt eine Regierung bzw. Zentralbank ihr Geldmonopol nicht preis. Zum Schaden der Bevölkerung. Die Auroracoin wird es also ein ganzes Stück schwerer haben, sich durchsetzen zu können. Mit Unterstützung von Banken und Regierung, kann also nicht gerechnet werden. Es liegt nun bei der Bevölkerung selbst, mit der Auroracoin in ihren Händen, eine Parallelwährung zu schaffen. Dazu braucht es Akzeptanzstellen im täglichen Zahlungsverkehr und auch die Bereitschaft der Isländer, die Coins mittelfristig zu halten, anstatt schnellstmöglich bei der nächstbesten Kryptobörse zu verscherbeln. Ich bin sehr gespannt, wie dieses Währungsexperiment weiter geht.

Für uns Deutsche wird es übrigens am Sonntag spannend: Dort findet bereits der erste Airdrop der GermanyCoin [GER] statt, bei dem 40.000 Deutsche je 25 Coins abrufen können. Noch sind keine Details zum Airdrop vorhanden, ich werde aber zeitnah darüber berichten, so dass keiner meiner Leser diese Chance verpasst.

Vircurex: Auch hier Probleme mit Bitcoin-Rücknahmen

Jetzt hat es auch Vircurex erwischt: Der Altcoinbroker hat durch den gefürchteten Rücknahme-Bug einige Bitcoin verloren. Ich habe bereits im Detail darüber bei Poloniex berichtet. Vircurex stand jetzt vor der Wahl die Seite zu schliessen oder aber die Bitcoin-Bestände der User „einzufrieren“. Sie entschieden sich für letzteres, man kann also vorerst keine Bitcoin-Bestände von Vircurex abrufen. Im Laufe der Zeit soll über ein kompliziertes Verfahren durch die Trading-Erlöse, dieses eingefrorene Guthaben nach und nach wieder liquide werden. Es betrifft nur „alte Guthaben“, wer jetzt Kapital auf Vircurex überweist, kann es problemlos jederzeit wieder abrufen. Bei den alten Guthaben sind nicht nur Bitcoin sondern auch Terracoin, Litecoin und Feathercoin betroffen. Jeden Monat soll ein Teil dieser Guthaben nun „freigeeist“ werden, je nach Erträgen der Börse. Man ist also bei Vircurex jetzt für einige Zeit immobilisiert, was nicht sehr schön ist. Immerhin soll man nach einigen Monaten wieder sein komplettes Guthaben erhalten. Dies zeigt mal wieder den „Wild-West“ bei Altcoins. Am Sichersten sind die Guthaben in der Wallet auf dem Rechner. Jetzt fehlen eigentlich nur noch Bter und Crytpsy, dann haben sich sämtliche große Altcoinbroker diskreditiert. Zeit für den dezentralen Marktplatz, zum Beispiel bei Nxt!

Die offizielle Mitteilung von Vircurex: https://vircurex.com/welcome/ann_reserved.html

GermanyCoin [GER]: Interview mit dem Initiator

Der gestern erfolgte Start der GermanyCoin [GER] hat viele Fragen in der deutschen Kryptoszene aufgeworfen. Mir gelang es, mit dem Initiator schriftlich ein Interview durchzuführen, welches ich hier veröffentliche:

Wie soll ich dich nennen, hast Du einen Alias mit dem ich Dich ansprechen soll?
Nenn mich David

Bist Du als Entwickler alleine oder seid Ihr ein Team?
Aktuell sind wir zu zweit.

Seit Ihr Deutsche, wie seit Ihr auf die Idee zur GermanyCoin gekommen?
Ja wir sind Deutsche. Wir interessieren uns schon etwas länger für Altcoins, waren aber bis jetzt nur als Miner bzw. Trader aktiv. Allerdings haben wir schon öfters mit dem Gedanken gespielt eine eigene Coin auf die Beine zu stellen. Natürlich wurden wir ein wenig von der aktuellen Ländercoin-Welle inspiriert, aber nicht ausschließlich. Wir denken das Ländercoins eine bessere Möglichkeit sind eine breitere Bevölkerungsschicht an Kryptocoins heranzuführen, als eine Weltwährung wie der Bitcoin. Vor allem, da der Bitcoin durch Silkroad und ähnliches in den Augen vieler Menschen oft in einem dubiosen Licht steht.

Seit Ihr schon lange im Kryptobereich tätigt, habt Ihr schon an deren Coinprojekten mitgewirkt?
Nein noch nicht, das ist unser erstes aktives Projekt. Vorher haben wir wie gesagt nur gemint und getradet. Dies hat uns natürlich zu einer gewissen Erfahrung im Umgang mit Kryptocoins verholfen, die für die Durchführung des Projekts nötig ist.

Wie ist Deine Meinung zur Deutschen eMark: Partner oder Konkurrent; gibt es Personalüberschneidungen?
Nein, es gibt keine Personalüberschneidungen, wir arbeiten vollkommen unabhängig. Wir finden auf bestimmte Weise sind alle Altcoins Partner, da sie eventuell den einen oder anderen neuen User bringen und somit dieses einzigartige Payment-System einer größeren Gruppe öffnen. Somit tragen sie zum Wachstum des digitalen Währungsmarktes bei. Andererseits ist die Deutsche eMark natürlich auch ein Konkurrent, wie das auf dem Markt nun mal so ist. Die Deutsche eMark ist ein SHA256-Coin und SHA256-Mining ist unserer Meinung nach mittlerweile sehr unfair geworden und widerspricht auch dem Grundgedanken einer dezentralen Währung. Vor allem die ewig langen Preorder-Zeiten für neue ASIC-Miner, die auch noch öfter mal nach hinten verschoben werden, lassen die Sache in keinem guten Licht dastehen. Komischerweise bekommt man die neusten ASICs als Privatperson ja erst, wenn der Anschaffungspreis nahezu den gesamten Miningertrag überschreitet. Scrypt ist in der Hinsicht, auf jeden Fall fairer, da die Hardware von jedem gleichermaßen, für mehr oder weniger gleiche Preise bezogen werden kann. Auch wenn momentan die ersten Scrypt-ASICs hier und da erscheinen, glauben wir das GPU-Mining hier noch sehr lange profitabel sein wird. Des Weiteren kann man Grafikkarten ja auch noch für andere Zwecke verwenden, nachdem das Minen eingestellt wurde. ASICS-Miner sind nach relativ kurzer Zeit Elektroschrott.

Wie siehst Du die Rolle Eurer Coin: Klassische Altcoin oder gar eine zukünftige Parallelwährung für Deutschland?
Natürlich würden wir uns wünschen, dass der GermanyCoin irgendwann einmal zu einer Parallelwährung wird, zumindest im IT-Bereich wäre das auf absehbare Zeit sogar vorstellbar. Wir bleiben aber realistisch und denken nicht, dass sie Fiat-Währungen in absehbarer Zeit große Konkurrenz bieten können. Dazu gibt es momentan noch zu viele politische und gesellschaftliche Hürden. Wenn man ehrlich ist, ist es schon eine sehr eigenartige Vorstellung seiner Oma zu erklären, sie zahlt ihr Brot jetzt mit dem Smartphone. Die Zielgruppe ist hier eindeutig die neue internetaffine Generation, die mit einer solchen Umstellung wahrscheinlich keine Probleme hätte. Wir können uns allerdings trotz der Hürden vorstellen, dass der Coin als weiteres Zahlungsmittel in einem alternativen/offenem Geschäfts-/Gesellschaftsumfeld als Währung akzeptiert wird.

Warum sollen wir Dir vertrauen, wie können wir sicher sein, dass Du das Premining nicht nach ein paar Wochen auf den Markt schmeisst und der Airdrop gar nicht stattfindet?
Das ist eine gute Frage. Selbstverständlich werden wir die Premine-Adressen veröffentlichen, sodass nachgeprüft werden kann, ob und wann Coins abgehoben wurden und werden versuchen größtmögliche Transparenz zu gewährleisten. Absolute Sicherheit können wir nicht garantieren, wie sollte dies auch möglich sein. Letztendlich beruht ja die Welt der digitalen Währung nur auf Vertrauen, wir werden versuchen dieses aufzubauen.

Abschliessend: Ein paar Worte an meine Leser, warum sollen wir Eure Coin minen bzw. kaufen?
Wie möchten versuchen den GermanyCoin einer breiten Bevölkerungsschicht zur Verfügung zu stellen und damit die Akzeptanz für digitale Währungen erhöhen. Wenn es uns gelingt Akzeptanz und Popularität für den Coin herbeizuführen, wird der Coin automatisch auch einen hohen Wert erreichen. Somit lohnt es sich früh einzusteigen. Abschließend möchten wir uns für das Interesse am GermanyCoin bedanken!

Vielen Dank für das Interview David und viel Erfolg mit GermanyCoin [GER]!

Disclaimer – Hinweis auf Interessenskonflikt: Der Autor besitzt und mint selbst GermanyCoin / GER: GfYa4sdTvLgEm68ZcRAyRgoCEADzgpraXJ

Net-Coin.de: Informationsportal für Bitcoin und Altcoins

Ich möchte Sie heute auf eine praktische deutschsprachige Informationsseite zum Thema Bitcoin und Altcoins hinweisen: Net-coin.de. Die besondere Stärke der Seite liegt darin, dass alle relevanten Links zu Bitcoin und Altcoins aufgeführt sind. Internetseiten, Foren, Kurse und die verschiedenen Altcoinbörsen zum Beispiel. Insbesondere für Anfänger finde ich es sehr praktisch, da sie mit dieser Seite Zugriff auf praktisch alle relevanten Seiten bei Kryptowährungen haben. Ergänzt wird die Seite noch durch interessante Zitate aus der Kryptowelt (ganz unten zu finden). Ich kann die Seite auf jeden Fall weiter empfehlen.

GermanyCoin [GER] – Das ging aber schnell!

Am Dienstag schrieb ich hier, dass ich durchaus Chancen für eine deutsche Kryptowährung mit Airdrop-Verteilung sehen würde. Offensichtlich fühlte sich jemand davon inspiriert und heute erfolgte die Ankündigung der GermanyCoin [GER]. Vielleicht hatte er aber das Vorhaben auch schon länger im Sinn. Auf jeden Fall sieht der Startthread und das Logo zumindest einmal recht professionell aus. Die Coin soll bereits am Freitag um 20 Uhr starten. Der Mining-Algorithmus ist Scrypt und es wird nur 42 Millionen Coins geben, davon 21 Millionen preminend, welche später weitgehend an die deutsche Bevölkerung verteilt werden sollen. Der Block-Reward beträgt 25 Coins, am 3. Oktober jedoch 100 Coins, ein netter Einfall zum Tag der Deutschen Einheit. Technisch ist die Coin als Litecoin-Klon unspektakulär. Das Spannende ist der sogennate Airdrop, die faire Verteilung an die deutsche Bevölkerung. Dieser soll in 21 Schritten je einer Million Coins erfolgen. Die erste Verteilung soll erst am Sonntag, den 23. Oktober starten. 40.000 Bundesbürger haben die Chance, 25 Coins abzurufen. Zur Verifizierung soll die Personalausweis-Nummer auf der Homepage von GermanyCoin eingegeben werden. Das Ganze befindet sich in noch in einem frühen Planungsstadium und mehr Informationen sollen folgen. Das bietet den Initiatoren auch die Chance das Ganze in Ruhe zu planen und von den Erfahrungen anderer Airdrop-Coins zu lernen. In Island ist ja bereits nächste Woche soweit mit dem ersten Airdrop der Auroracoin [AUR].

Fazit: Ich kenne die Initiatoren nicht und weiss nicht um ihre Absichten. Ich habe Sie aber bereits kontaktiert und habe vor mit ihnen ein Interview zu führen und hier zu veröffentlichen. Ich bin gespannt auf die Antworten!

Miners Diaries: ipoMiner – Der Pool für neue Coins

Meine Miningerfolge waren bisher wahrlich durchwachsen. Multipools werfen zu wenig ab (und sind langweilig) und bei neuen Coins gab es schon manche Pleite. Zudem ist es wahnsinnig zeitaufwendig geworden in Bitcointalk nach vielversprechenden neuen Coins Ausschau zu halten. Hat man dann doch eine gefunden, heisst es sich für den Pool zu registrieren, Wallet herunterladen und zum richtigen Zeitpunkt zu starten. Es wäre doch schön, diese Arbeit würde einem jemand abnehmen. Und tatsächlich gibt es da etwas: Den Multipool ipoMiner. Ich bin über diesen Thread in Bitcointalk darauf gestossen. Der Pool versucht sich an die vielversprechendsten neuen Coins zu heften um so einen deutlich höheren Ertrag zu generieren, als es ein normaler Multipool könnte. Ich hab es dann gleich einmal ausprobiert. Ich war zunächst am Sonntag Morgen sehr amüsiert, als der Pool offensichtlich die Auroacoin-Copycat Spaincoin [SPA] minte, von der ich absolut keine gute Meinung hatte. Ich muss erwähnen, dass ich dann am Sonntag den ganzen Tag unterwegs war und mich nicht um Altcoins kümmern konnte. Meine Skepsis wich aber dann einem breiten Grinsen, als ich die innerhalb von rund 18 Stunden geminten 7 Spaincoins bei CryptoRush veräusserte. Tatsächlich brachte mir der Verkauf dieser Coins mehr ein, als wenn ich mich zwei Wochen rund um die Uhr an einem Multipool dran gehängt hätte. Also gleich ein Volltreffer. Der Initiator versteht sein Handwerk, aktuell hängt er an der ECCoin dran, die zumindest rund 30% höhere Erträge als ein Multipool abliefert, wenn man von einem Verkaufspreis von 3 Satoshis ausgeht.

Also die eierlegende Wollmilchsau für Miner? Zunächst einmal lässt es sich für seinen Service mit 3% Fee gut bezahlen. Und man muss schon Aktivität mitbringen. Spaincoin und PiggyCoin stürzten nur Stunden nachdem ich ausstieg, wieder ziemlich böse ab. Für ECC musste ich mich zunächst auf einer komplett neuen Krytpobörse registrieren, um überhaupt einen Verkauf durchführen zu können (erst seit gestern bei CryptoRush gelistet). Und auch er wird sich wohl auch mal einen Ausrutscher erlauben, es wird nicht jeden Tag eine neue Spaincoin geben. Aber gesamthaft betrachtet übersteigen die Vorteile die Nachteile bei weitem, das muss ich klar festhalten. Es ist natürlich auch ein Vergnügen zu sehen, was er denn als nächstes in Angriff nimmt. Und er gibt im Forum bereitwillig Auskunft über seine Entscheidungen. Fazit: Wenn das so weiter geht, werde ich diesem Pool wohl für längere Zeit die Treue halten.

DeutschlandCoin [D] – Jetzt oder nie!

Die Kryptoszene in Deutschland ist sehr lebendig. Bei vielen Krypto-Währungen wirken Deutsche an massgeblicher Stelle mit. Interessanterweise aber meist nur als Zuarbeiter bei grossen Projekten wie zum Beispiel Nxt oder eMunie. Projekte, die einen klar internationalen Fokus aufweisen. Es gibt aktuell nur eine spezifische deutsche Kryptowährung: die Deutsche eMark. Diese hat ihren Zenit aber bereits weit überschritten und leidet darunter, dass sie zu inflationär ausgelegt war. Sie befindet sich in Phase fünf des Altcoin-Lebenszyklus: Niedergang und Ende. Gleichzeitig tut sich etwas in anderen Ländern. Ich habe ja bereits über Auroracoin (Island) und die anderen „Ländercoins“ berichtet. Am Wochenende setzte sogar die Auroracoin-Kopie Spaincoin [SPA] zu einem (wenn auch nur kurzen) Höhenflug an. Sollte die Verteilung von Auroracoin in Island funktionieren ab nächster Woche (genannt Airdrop), könnte sich diese Coin dort zu einer Zweitwährung entwickeln. Wenn der Handel, Kneipen und Restaurants mitspielen, besteht zumindest die Möglichkeit, dass die Isländische Krone nach und nach im Bezahlprozess durch die Auroracoin verdrängt werden würde. Auf jeden Fall war das Zeitfenster noch niemals so günstig wie jetzt, eine spezifische Kryptowährung für Deutschland nach dem Muster von Auroracoin zu entwickeln. Namensvorschlag: DeutschlandCoin [D].

Dabei schlage ich folgende Spezifikationen vor:
1.6 Milliarden Coins, in Scrypt also als Litecoin-Klon.
Davon werden nach drei Monaten 800 Millionen an Bundesbürger verteilt (also 50% Premining). Jeder Bürger erhält 10 Stück in der ersten Runde (Airdrop Runde 1)
Nach drei Monaten erfolgt die nächste Runde mit 10 Stück je Bundesbürger (und so weiter, bis alle 800 Millionen Coins verteilt worden sind).
Es wird, wie bei Auroracoin, mehrere Runden geben, da natürlich nicht alle 80 Millionen Deutschen die Coins in der ersten Runde abrufen werden.
Die Verteilung ist logistisch eine grosse Herausforderung, aber hier könnte evtl. der elektronische Personalausweis oder schlicht die Ausweisnummer helfen. Der Prozess muss automatisiert sein und ich setzte darauf, dass es genug kluge Köpfe in der deutschen Kryptoszene gibt, die hier eine Lösung innerhalb von drei Monaten finden.

Das Projekt kann nur funktionieren, wenn sich grosse Teile der Deutschen Krypto-Gemeinde daran beteiligen. Insbesondere die Community der „Deutschen eMark“ könnte eine Schlüsselrolle spielen. Gelingt es die DeutschlandCoin [D] gut zu starten, wird die Kryptogemeinde in Deutschland stark wachsen. Davon wird auch die „Deutsche eMark“ profitieren, die einen zweiten Frühling erleben könnte. Wenn das Vorhaben mit der DeutschlandCoin [D] gelingt, besteht eine kleine Chance, dass wir von „unten“ langsam aber sicher eine Parallelwährung gegen den Euro etablieren. Ich gehe davon aus, dass der Euro (und die anderen Fiat-Währungen, ob Sie nun Dollar, Pfund oder Yen heissen), demnächst „platzen“ wird. Das Papiergeld wird auf seinen inneren Wert zurück fallen: Null. Neben Edelmetallen, könnte die DeutschlandCoin [D] eine entscheidende Rolle als zukünftige Währungsalternative spielen. Alle Beteiligten hätten dann entscheidend zu einem demokratischen Währungssystem beigetragen, ohne Einfluss der Zentralbanken und sonstiger Eliten.

Es wäre schön, wenn dieses Projekt verwirklicht werden könnte. Ich habe zur DeutschlandCoin [D] einen Diskussionsthread in Bitcointalk eingerichtet und würde mich über eine reichhaltige Beteiligung freuen: https://bitcointalk.org/index.php?topic=521352.0