Miners Diaries: Rubycoin [RUBY] mit gutem Start

Meine Mining-Erfahrungen waren ja durchaus gemischt in den letzten Tagen. Gestern Abend startete ich mit Rubycoin [RUBY]. Rubycoin hat lediglich eine Gesamtmenge von 60 Millionen Coins und basiert auf Scrypt. Eine Coinmenge unter Litecoin-Niveau fand ich schon einmal sehr interessant. Irgendwie gingen mir die ganzen Aber-Milliarden-Coins langsam auf die Nerven. Das schöne war auch, dass der Start glatt über die Bühne ging und auch mein Mining-Pool gut mitmachte. Problemlos konnte ich mit Hashraten um 670 Mh/s minen bei Hashrapid (der Gewohnheit halber). Mittlerweile gibt es 17 Pools. Schön war auch, dass ich nicht dafür bestraft wurde, dass ich zeitlich erst mit einer Stunde Verzögerung das Minen startete. Die ersten 500 Blöcke hatten nur 50 Coins, erst danach ging es auf 500 Coins je Block hoch. Innerhalb von 24 Stunden kam ich immerhin auf 23 Coins. Ich finde das angesichts des niedrigen Coinlimits und meiner geringen Hash Rate in Ordnung. Zudem herrscht im Thread richtig Leben, so dass die Coin wohl genug Aufmerksamkeit generiert um evtl. eine gewisse Akzeptanz zu erreichen. Helfen können da sicher auch grosszügige Giveaways mit den 2% Premining, eine Strategie die DNotes auch recht erfolgreich durchgezogen hat. Nach einem Tag ein CryptoRush-Listing, ist auf jeden Fall schon mal ein gutes Zeichen. Und auch die Wallet funktioniert einwandfrei (sogar auf Deutsch). Schön, dass es hier mal wieder reibungslos und einfach geklappt hat.