Bitcoin-Bug verursacht heftigen Crash

Heute war ein denkwürdiger Tag in der Bitcoin-Historie: An der BTC-e stürzte der Preis von Bitcoin regelrecht ins Bodenlose: Der Kurs stürzte auf 102 Dollar ab, da rund 6000 Bitcoin unlimitiert auf den Markt geschmissen wurden. Ein satter Kursverlust von über 85% war die Folge, was selbst den Crash letzten Jahres in den Schatten stellte.

Was war der Grund für diese Panikverkäufe: Die Börse Mt. Gox hat heute eine Mitteilung veröffentlicht. Hier ein Auszug:

A bug in the bitcoin software makes it possible for someone to use the Bitcoin network to alter transaction details to make it seem like a sending of bitcoins to a bitcoin wallet did not occur when in fact it did occur. Since the transaction appears as if it has not proceeded correctly, the bitcoins may be resent. MtGox is working with the Bitcoin core development team and others to mitigate this issue.

Auf gut Deutsch: Bitcoin-Transaktionen funktionieren nicht richtig auf Grund eines Bugs im Bitcoin-Code. Zudem sind Bitcoin-Klone betroffen. Also nahezu alle Altcoins. Alle Altcoins? Nein, Neuentwicklungen, die nicht auf dem Bitcoin-Code  basieren, sind nicht betroffen. Nxt könnte aus dieser kleinen Bitcoin-Krise, als ganz grosser Gewinner hervorgehen. Übrigens hat sich das Ganze wieder entspannt, da der Bug nur den Börsenbetreibern Probleme bereitet und keineswegs sämtliche Bitcoin-Transaktionen angreifbar macht. Bitcoin konnte sich wieder auf rund 655 Dollar erholen. Aber manch Bitcoin-Ethusiast wird nun sicher Bitcoin 2.0-Enwicklungen aufgeschlossener sein als bisher…