Protoshares [PTS] – Mehr als eine Altcoin

Protoshares sind gerade einmal zwei Monate alt. Sie haben selbst den Anspruch mehr zu sein als nur eine normale Altcoin. Das Konzept nennt sich DAC (Distributed Autonomous Corporation). Wer eine Protoshare sein eigen nennt ist automatisch auch an den DACs beteiligt, mit denen Protoshares gedeckt sind. Also eine Form von Asset-Backed-Security. Protoshares sind also eine Plattform für künftige Dienstleistungen und Services. Mehr Informationen zum Konzept DAC hier und hier. Mag das DAC-Konzept etwas schwer verdaulich sein, sind die restlichen Rahmendaten leichter verständlich. Zum Beispiel kann es nur 2 Millionen Protoshares insgesamt geben (+1% Zins pro Jahr), was Protoshare zu einer deflationärsten Coins überhaupt macht (10x seltener als Bitcoin). Die Coin ist technisch ausgereift und die Homepage sehr gut gemacht. Es könnte sich lohnen, die auf der Homepage erhältliche Wallet herunterzuladen, da man nur so auch eine Art Zuteilungsrecht für neue DACs wahrnehmen kann. Aber wer nur wenige Stücke hält, kann sie natürlich auch einfacherweise beim Broker belassen.

Investmentstrategie: Protoshares sind etwas Besonderes und sind definitiv mehr als ein Bitcoinklon. In wie weit die DACs einen wertsteigernden Effekt haben, muss sich noch zeigen, aber alleine schon das geringe Coinlimit von 2 Millionen, sichert ein Investment etwas ab. Aktuell werden Protoshares mit 0.024 BTC bepreist. Mittelfristig kann ich mir einen Kurs von deutlich über 0.07 BTC vorstellen. Sie können Protoshares beim Altcoinbroker Cryptsy erwerben.

Disclaimer – Hinweis auf Interessenskonflikt: Der Autor ist selbst in Protoshares investiert.

Advertisements